Recurve Bogen

Der Recurvebogen

Der Recurvebogen ist seit 1974 olympisch und hat seinen Namen von den gebogenen Wurfarmen („Gegenkurve“).

Offizielle Wettkampfentfernungen im Sommer sind für Schützen 90m, 70m, 50m und 30m und für Damen 70m, 60m, 50m und 30m.
Für die Schülerklassen gibt es noch kürzere Entfernungen.
In Deutschland werden auf Meisterschaften 70 Meter geschossen;
auf Internationaler Ebene dagegen alle Entfernungen als Qualifikation und und am nächsten Tag dann ein K.o.-System auf 70 Meter.
Im Winter wird auf 18 m in die Halle ausgewichen.

Der Recurvebogen besteht aus mehreren Teilen die im folgenden etwas erklärt werden.

Das Mittelteil des Recurvebogens ist vielfach eine Frage des persönlichen Geschmacks. der geforderten Qualität und natürlich des verfügbaren Budgets.
Am Mittelteil ist die Griffschale, der Button und die Pfeilauflage und das Visier angebracht.
Mittelteil

Hier kommt noch ein Foto der Wurfarme hin. 🙂

Das Visier beinhaltet je nach Qualität diverse Möglichkeiten zur Justierung in horizontaler und vertikaler Ebene.
Visier

Stabilisatoren werden genutzt um den Bogen beim Schuss zu beruhigen und die Kraft zu absorbieren. Hier zu sehen ein Mono Stabilisator mit VBar und Vorbau und 2 Seitenstabilisatoren.
Durch das VBar können die Seitenstabilisatoren angebracht werden und der Vorbau verschiebt den Schwerpunkt weiter nach vorn.
Stabilisatoren

Die Pfeilauflage und der Button halt den Pfeil während des Auszugs. Der Button enthält eine Feder und kann von der Stärke verstellt werden um die auf den Pfeil wirkende Kraft beim Schuss zu justieren. Pfeilauflage

Das Bogenfenster existiert in dieser Form
damit der Pfeil nicht schräg vom Bogen geschossen wird.Bogenfenster

Die Wurfarme werden meist gesteckt auch wenn es andere Systeme gibt. Die Auffangschraube sind als Standard etwas herausgedreht. Dies ist der Tiller. Die Schrauben können weiter eingedreht werden um das Verhalten des Bogens beim Schuss anzupassen oder die Stärke etwas zu erhöhen.
Tiller

Hier der aufgebaute Bogen mit Pfeil in der Ruhephase.
Bogen

Damit der Bogen nicht einfach auf der Erde liegt, gibt es auch Bogenständer in denen das Griffstück oben eingelegt und die Sehne unten fixiert wird.Bogenständer